Das Kerzenziehen im Büechihaus beginnt bereits Mitte August nach den Sommerferien. Die Schule wird angefragt, an welchem Tag und zu welcher Zeit wir die einzelnen Klassen erwarten dürfen. Zeitgleich wird Inventur gemacht, ob genügend Material für die zu erwartenden 300 Schüler und die nachher kerzenziehende Bevölkerung vor Ort ist. Die Helfer werden angeschrieben und dementsprechend eingeteilt. Einrichten und die Dochte vorbereiten geben ca 12 Stunden Arbeit. Dann ab Mitte November kommt jede Klasse einzeln für max 2 Stunden zum Kerzenziehen. Unterstützung erhalten sie von den 2 Helfern des Vereins, die mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, zusammen mit der Lehrperson, die ja als einzige "ihre" Kinder beim Namen kennt. Nachdem die Kerze ausgekühlt ist und eingepackt, verlässt die Klasse das Tänn und gar manches Kind drückt seine Nase an die fein duftende Bienenwachskerze.

die neuen Helfer machen sich parat, eine neue Klasse darf kommen

Am Wochenende werden die Helfer vor allem als kreative Ansprechpersonen in Anspruch genommen. Nur gut, haben wir Kurse besucht und können das erlernte Wissen so weitergeben. Auch da gibt es jedes Jahr immer wieder "alte Bekannte" zu begrüssen.


Am Mittwoch 04.12. hat sich im Büechihaus das Adventsfenster geöffnet. Der VVD ist  seit vielen Jahren Gastgeber für die Bevölkerung. Wie immer wird sehr viel Wert auf eine detailgetreue Dekoration mit den Bären gelegt. Sei es beim zur Schau stellen einer Hochzeit, oder den Schulalltag von Anno Domini nachzustellen. Auch nach mehreren Durchgängen sieht man plötzlich wieder etwas Neues. Von 18-20 Uhr sind die Gäste eingeladen. Sehr zahlreich sind  sie auch in diesem Jahr wieder ins Haus geströmt. Toll, etliche "Fremde" haben auch den Weg ins Büechi gefunden. Die fröhliche Gästeschar lässt einem dann ganz schnell vergessen, wieviel Arbeit dahintersteckt, bis überhaupt ein solcher Anlass realisiert und umgesetzt ist. 

Hier geht es zu den Fotos vom Adventsfenster 2019


Nass und grau hat der  Monat November gestartet. nur gut, findet Landauf und Landab in den Gemeinden der Räbeliechtliumzug statt. Mit fröhlich geschnitzten und mit Kerzen bestückten Räben ist in Dielsdorf am Montag, 04.11. an der Hinterdorfstrasse gestartet worden. 15 Minuten später dann Abmarsch durch das abgedunkelte Dorf. Der ganze  Kindergarten, unterstützt von ein paar Unterstufenklassen haben geordnet den Umzug angeführt. Auch sind wieder mehr Wagen mit geschmückten Räben gesichtet worden. Mit Trommelbegleitung auf dem ganzen Weg ist durch das Dorf spaziert worden. Besammlung war dann auf dem Pausenplatz des Früeblischulhauses. Dort wurden wir wieder von den Schwarzbachmusikanten begrüsst. Nach dem bekannten Lied: "Räbeliechtli, Räbeliechtli, wo gohsch hi..." gesungen von Kindergarten und Unterstufe, haben die Kinder ihr wohlverdientes Zuckerbrötli erhalten. Die Erwachsenen haben sich dann beim Grill zur Wurst eingefunden. Um 20:30 war alles wieder verräumt. und wir wurden doch noch vom Regen eingeholt. 

Hier geht es zu den Fotos vom Räbeliechtliumzug 2019.


In der warmen und gemütlichen Stube des Büechihauses ist auch in diesem Jahr das Adventsfenster des VVD abgehalten worden. Schon viele Tage vorher wurde dekoriert, eingerichtet und das Fenster kreiert. Anne-Marie hat wieder die Brockenstuben aufgesucht um noch das letzte Detail für ihre Bärenbackstube auftreiben zu können. Dann sind die Kerzli auf dem Vorplatz angezündet und die ersten Gäste langsam eingetroffen. Alles  altbekannten Gesichter, niemand Neues:-) Die Stimmung war wieder grossartig und der Lärmpegel dadurch sehr hoch. 

 

und wieder sind die Feldfrüchte erfolgreich eingebracht. Das ist der eigentliche Grund, wieso landauf, landab Räbeliechtli Umzüge stattfinden.  In Dielsdorf immer am ersten Montag im November. Um 18h war Besammlung an der Hinterdorfstrasse, und 15 Min später Abmarsch. Den Umzug haben die Fackelträger angeführt, gefolgt von den sechs Kindergärten. Dahinter haben sich die übrigen Teinehmer versammelt. Langsam ist der Umzug durch das abgedunkelte Dorf spaziert. Auf dem Pausenplatz vom Früebli wurde er von den Schwarzbach-Musikanten begrüsst. Dann durften die Kindergärtner die einstudierten Lieder singen. Die Musik hat dann nochmals aufgespielt. Dadurch ist eine festliche Stimmung auch auf dem Pausenplatz aufgekommen. Die Kinder durften ihr Zuckerbrötli geniessen, und die Erwachsenen konnten sich eine Wurst vom Grill gönnen. 

am Samstag 8. September war es wieder so weit und die Vereinswanderung hat stattgefunden. In diesem Jahr in den Kanton Thurgau zum Seerücken - eine sehr schöne und abwechslungsreiche Landschaft. 

Um 7.35 haben sich die Interessierten am Bahnhof Dielsdorf getroffen und sind mit der S-Bahn über Frauenfeld nach Müllheim-Wigoltingen gefahren. Nach einer kurzen Busfahrt, gstärkt mit Kaffee und Gipfeli startete die Wanderung. Durch Wald und romantischen Weilern vorbei zum vorbildlich angelegten Grillplatz mit Sitzmöglichkeiten. Zugleich konnte wärend des Essens das tolle Alpenpanorama bewundert werden. Mit vollem Magen kam man beim Aufstieg etwas ins "Schnaufen" Dann ging es aber schon wieder bergab Richtung Steckborn. Direkt am See gelegen erwartete uns ein Gartenrestaurant. Mit dem Schiff dann gemütlich weiter  nach Stein am Rhein. Auch dieses Städtchen ist es immer wert, zu Fuss in Augenschein genommen zu werden. Müde dann sind wir schlussendlich um 19:15 in Dielsdorf wieder angekommen. Wieder einmal ein herzliches Danke für die wunderschöne Reise.

 

Unterkategorien