Mitte November sind die ersten Klassen der Primarschule Dielsdorf im Büechihaus zum Kerzenziehen eingetroffen. Klassenweise kommen die angemeldeten Schüler mit ihrer Lehrperson für ca 90 Min. ins Tänn. Betreut und instruiert werden sie von zwei freiwilligen Helfern des VVD.  Viele der Klassen kommen top motiviert und mit vielen Fragen. "Ist der Wachs von Bienen,? (JA) Verbrenn ich mir die Finger am flüssigen Wachs,? (NEIN)  muss die Kerze noch ein paar Jahre lagern, bevor ich diese anzünden kann,? (NEIN) usw"  Geduldig wird der Wissensdurst gestillt, daneben aufgepasst dass kein Schabernack getrieben wird und zwischendurch die zu Ungeduldigen zu einer extra Runde samt Kerze ins Freie geschickt. Dann sind alle fast zeitgleich fertig.  Die Kerzen werden unten abgeschnitten und begradigt. Jede Kerze wird einzeln in Papier eingeschlagen und von den stolzen Künstlern eigenhändig nach Hause getragen.  Dann beginnt mit einer neuen Klasse und mit einem neuen Team von Freiwilligen das Ganze von vorne. Ganz anders dann am Wochenende für die Bevölkerung. Wir Helfer habe viel mehr Zeit für jeden Einzelnen. Viel weniger herumgezappel. Dafür sind wir dann DIE Ansprechperson für die versch. Verziehrungsarten. In diesem Jahr waren die vorgefertigten Bienchen und Blümchen der Renner, auch schon haben wir stundenlang geholfen/gezeigt/gemacht, die Kerze zu drehen, dann wieder sind Rillen mit einer Stricknadel Top. Tröpfchen oder eine Schlange auf der gezogenen Kerze verlieren auch nie an Attraktivität. Gut, sind die Freiwilligen in allen Disziplinen bewandert. Nachdem die letzten Besucher das Tänn verlassen haben, werden die Töpfe von Strom genommen und wieder für ein Jahr versorgt.