Am Sonntag. 30. Juni wurde gewandert mit dem Ziel vor Augen - der Türlersee. Ursprünglich mit fast 20 Anmeldungen sind wir schlussendlich mit gut 10 Personen gestartet. Um 8:15 war der Treff beim Bahnhof Dielsdorf bei angenehmen eher etwas kühleren Temperaturen. Vorbei an den wunderschönen Hedingern-Riegelhäusern gings  steil bergauf zum Weiher. Dank diesen Temperaturen war das gar kein Problem und wir konnten erst noch die Atmosphäre des Hedinger Weihers "en familie" geniessen. Zu dieser Zeit hat sich ausser dem VVD noch niemand nach draussen gewagt. Wir haben die Tische an die Sonne gerückt und den Znüni genossen.  Weiter ging es durch Wiesen und Wald zur Feuerstelle mitten im Wald. Wie an vielen solcher Orte, war rund um den Grill eine Riesensauerei.  Wir haben dann zuerst aufgeräumt. Ein Bravo auch an unser OK. In weiser Voraussicht haben sie Brennholz vom Büechihaus mitgenommen. Nach ausgedehnter Mittagspause ging's weiter zum Türlersee. "Es lächelt der See, er ladet zum Bade.... Er hat aber nicht zum baden eingeladen. Die Wasserratten sind zu Hause geblieben und soooo heiss war es dann doch nicht. Mit dem Postauto über den Albis, die einen haben ihren Coupe genossen und die andern ihrem liegengebliebenen Rucksack nachgetrauert, sind wir mit dem Sihltalbähnchen via Zürich wieder nach Dielsdorf gefahren.